der workshops! lebt davon, dass viele der Teilnehmer*innen von Zeit zu Zeit freiwillig mit anpacken und diverse Aufgaben übernehmen. Zu diesen gehören vor allem Mithilfe beim Kochen und Abwaschen, beim Verteilen von Lebensmitteln oder Umstellen von Möbeln, bei der Müllentsorgung oder auch dem gelegentlichen Aufräumen der Selbstversorgerküche. Nicht zuletzt muss die Location am Abschlusstag besenrein übergeben werden, was viel leichter von statten geht, wenn viele Hände mit anpacken.

Über diese Hilfstätigkeiten hinaus waren es bis jetzt meist Orga-Mitglieder, die sich um die Organisation und oft auch Durchführung dieser Abläufe gekümmert haben. Um Orga-Energie zu sparen (wir werden auch nicht jünger!), haben wir beschlossen, ein paar anspruchsvollere Aufgaben gezielt an Interessenten zu vergeben und dafür einen kleinen Rabatt von jeweils 10€ bei der Buchung zu gewähren.

Dieser Rabatt soll nicht für die Arbeit selbst entschädigen (hier setzen wir auch in Zukunft auf Freiwillige) sondern für das bewusste Freihalten der jeweiligen Zeiten und die entsprechende Verantwortung, sich zuverlässig um ein Themengebiet zu kümmern.

Besondere Hilfsdienste

Workshops-Dienst

Während die rund 15 parallelen Einheiten über das gesamte Schloss verteilt statt finden, muss dafür gesorgt werden, dass alles reibungslos läuft. Wasserkrüge, Getränke und Obstschalen werden befüllt und in den Räumen verteilt und sich erkundigt, ob alles passt. Toilettenpapier und Handtücher müssen regelmäßig überprüft und getauscht werden, genauso wie die Selbstversorgerküche hin und wieder einen Kontrollblick verdient. Und manchmal müssen einfach nur große Mengen an Lebensmitteln oder ähnlichem quer durchs Haus getragen werden.

Da du in dieser Rolle mit fast allen Besucher*innen des workshops! in Kontakt trittst, solltest du offen und freundlich auf andere Leute zugehen und auch nicht davor zurück schrecken, andere um Hilfe zu bitten so du sie benötigst. Du bist für 4 Stunden praktisch Teil der Orga :)

Küchenhilfe

Unsere warmen Abendmahlzeiten werden stets von uns bzw. von freiwilligen Helfer*innen zubereitet. Wenn du dich einen ganzen Vormittag oder Nachmittag lang der Küche verschreibst, erwartet dich möglicherweise eine Welt, die du noch nicht gesehen hast: eine Großküche im Kleinformat. Selbst einfachste Speisen können organisatorisch zur Herausforderung werden, wenn man 60-100 Portionen auf einmal zubereiten muss. Da kann es schon mal passieren, dass man eine geschlagene Stunde lang nur große Konservendosen öffnet oder 5kg Paprika in kleine Würfel schneidet. Wir bemühen uns, so viele Lebensmittel wie möglich im Großhandel bereits kochfertig zu beziehen, aber selbst 10kg fertig geschnittene Zwiebeln müssen erst einmal erwärmt oder angeröstet werden. Das benötigt Zeit und kann durchaus anstrengend sein.

In der Küche trägst du eine nicht unerhebliche Mitverantwortung: wenn 80 hungrige Teilnehmer*innen vor den Türen des Festsaals stehen, sind Geschick und Ausdauer gefragt. Dafür ist das Kochen in derart großen Mengen auf jeden Fall ein Erlebnis, und die Küchencrew erhält stets einen ganz besonders warmen Platz in den gesättigten Herzen!

Spätdienst

Wenn die Stimmung passt und die Spielrunden spannend sind, wird am workshops! schnell die Nacht zum Tag. Gesättigt von den Heldentaten der Küchencrew (siehe oben) bleiben viele Teilnehmer*innen noch länger wach und benötigen gegebenenfalls eine Ansprechperson.

Doch dann gibt es auch noch die dunkle Seite der Medaille: die Küche. Auch wenn sie meist nicht in völligem Chaos hinterlassen wird, gibt es doch immer noch etwas zu tun. Reste aus halb entleerten Riesentöpfen müssen für die Vertilgung am nächsten Tag eingekühlt und die geleerten Töpfe händisch geschrubbt werden. Spülmaschinen wollen ent- und wieder beladen werden, unbrauchbare Lebensmittelreste suchen den Weg in den Biomüll. Im besten Fall sieht die Küche am Morgen danach aus, als wäre sie nie benutzt worden.

Auch hier finden sich meist freiwillige Helfer*innen, die jedoch am besten persönlich eingeladen werden, auch ein paar Handgriffe zu übernehmen. Zu schnell leeren sich sonst die Ränge und man steht komplett alleine da. Wenn du einen Spätdienst übernimmst, erwarten dich tiefgründige Dialoge mit gleichgesinnten Topfschrubbern genauso wie müde Arme am nächsten Tag.

Ablauf

Wir werden die jeweiligen Helfer*innen vor oder während der Veranstaltung kontaktieren, um die genauen Abläufe zu klären und euch bestmöglich dabei zu unterstützen. Wir sind auf einen möglichst reibungslosen Ablauf angewiesen und behalten uns deshalb auch vor, das letzte Wort zu haben, wer eine Sonderermäßigung erhält und wer nicht.

Anmelden kannst du dich ganz einfach im Rahmen deiner Buchung. Hier gilt: first come, first serve!
Bitte bucht nicht mehr als 2 Ermäßigungen pro Person. Falls ihr noch mehr mithelfen wollt, kontaktiert uns bitte unter dieanfrage@derworkshops.at. Es gibt vor allem am Mittwoch den 25.10., dem Tag vor dem Start des workshops!, eine Menge zu tun!